Längere Touren

Morgens Kutsche abholen, am Abend eines der folgenden Tage Rückgabe (also mindestens 36 Stunden). Tipp: wer länger fährt, erreicht um so tollere Orte. Es lohnt sich!

Seddinsee and beyond

Einer unserer absoluten Lieblingsseen. Von Wald umringt, sauberstes Wasser, schöne Buchten. Ein schmuckes Fisch-, sowie ein rustikales Steak-Restaurant zum Anlegen. Auf dem SEDDINSEE kann man gut und gerne ein paar Tage Urlaub machen! Hinfahrt ganz einfach: über LANGEN SEE (siehe “Pack die Badehose ein”) immer weiter geradeaus, die DAHME entlang, bis sich, vorbei an der (ebenfalls besuchenswerten) GROSSEN KRAMPE nach ca. 5 Stunden linkerhand die Wasserfläche majestätisch weitet: der SEDDINSEE.
Für die Rückfahrt bietet sich an, am Ende des SEDDINSEES durch den schmucken GOSENER KANAL bis zum DÄMERITZSEE zu fahren, dort in die MÜGGELSPREE, durch KLEIN-VENEDIG hindurch und am (guter Ankerplatz!) KLEINEN MÜGGELSEE vorbei in den GROSSEN MÜGGELSEE. Und von diesem die SPREE flussabwärts zurück in die Stadt.

Wer auf dem DÄMERITZSEE noch unternehmungslustig ist, hat hier auch die Möglichkeit, ein Stückweit die alte MÜGGELSPREE gen Osten zu fahren. Dies verschafft einen einzigartigen Eindruck von jenem Fluss namens SPREE, den wir in der Stadt nur von seiner kanalisierten Seite her kennen – der hier aber noch in seinem ursprünglichen, sich windenden Bette fliesst. Ein Geheimtipp und Highlight!

Die Flakensee Entscheidung

Wer es bis zum Flakensee schafft, kann von sich behaupten, die Berliner Gewässer zu kennen. Diese Perle von See (Sonnenuntergang: unbezahlbar) ist vom DÄMERITZSEE (s. “Seddinsee and beyond”) aus per Kanal zu erreichen. Und stellt den ambitionierten, nach weiteren sensationellen Naturerlebnissen hungernden Freizeit-Skipper vor die schier unlösbare Frage: Einfach den Flakensee weiter genießen – oder noch tiefer in die Märchenwasserlandschaft vordringen. Denn hier gibt es 2 wunderbare Optionen:

a) Der Löcknitz-Traum: Ein wenig versteckt windet sich vom Flakensee aus dieser naturbelassene Fluss durch dichten Zauberwald und mündet zunächst im WERLSEE, an den sich direkt der PEETZSEE und dahinter der MÖLLENSEE anschließt. Und wer in der Spitze des MÖLLENSEES ankert – hat die Natur beinahe garantiert für sich.

b) Die Rüdersdorfer Gewässer: Ein Trip mit ganz besonderer Färbung. Durch die Woltersdorfer Schleuse des Flakensees geht es nach Norden auf den KALKSEE und durch das MÜHLENFLIESS auf den sehr schönen, grossen STIENIETZ-SEE. Links und rechts sind noch die Relikte des einst schwungvollen Kalkabbaus zu bestaunen – Industrieruinen lösen sich ab mit unberührter Natur. Romantischer gehts nicht mehr.

Lake Overkill

If you are hooked on lakes because of the SEDDINSEE (see “Seddinsee and beyond”) – get your money’s worth here. After passing Schmöckwitz you will join the worth seeing ZEUTHENER SEE, leading to the so-called GROSSEN ZUG and subsequently KROSSINSEE through cozy WERNSDORF and the ODER-SPREE-CHANNEL back in to the SEDDINSEE.

And he who feels fidgety on the ODER-SPREE-WASSERSTRASSE (Oder-Spree-Waterway) and wants to continue into the distance, can hold on to the east and will actually pass Fürstenwalde and Eisenhuettenstadt, and after about 2 days boating will reach the gate to the river ODER – where the trip ends, unfortunately, because the ODER flow is too strong for our water coach.

Smaragd Scharmützelsee

Viele Seen wollen der schönste sein. Der Scharmützelsee ist ganz vorne dabei. Vom ZEUTHENER SEE (siehe “See-Overkill”) weiter geradeaus druch die Schleuse NEUE MÜHLE, durch den KRÜPELSEE und die schöne DAHME entlang, in den DOLGENSEE und WOLZIGER SEE, weiter durch den STORKOWER KANAL und den GROSSEN STORKOWER SEE – erreichen wir nach zwei wunderschönen Fahrttagen den tiefen, klaren SCHARMÜTZELSEE, auf dem man gut und gerne eine Woche verweilen KANN: Naturluxus pur!

Geheimtipp Teupitzer See

Hinter dem DOLGENSEE (siehe “Smaragd Scharmützelsee”) gehts Steuerbord über den alten DDR-Waldsee-Klassiker SCHMÖLDESEE in den HÖLZERNEN SEE, DEN KÖRISER SEE und bald danach in den sich traumhaft weitenden TEUPITZER SEE, mit seinem grandiosen Panorama. Nicht mehr von dieser Welt!

Wannsee-Tour

Auch der berühmteste See Berlins ist für die WASSERKUTSCHEN bespielbares Terrain. Anfahrt über den in Nähe des WASSERKUTSCHEN-Hafens in die SPREE einmündenden BRITZER ZWEIGKANALS, der sich zum TELTOW-KANAL verlängert. 6 Stunden gerade aus, durch die Schleuse KLEIN-MACHNOW und hinein in den GRIEBNITZSEE und rechterhand in den GROSSEN WANNSEE mit seinen Sehenswürdigkeiten wie PFAUENINSEL etc. pp.

Potsdamer Gewässer

Mit der WASSERKUTSCHE nach Sansscouci. Kein Problem! Einfach den GRIEBNITZSEE (siehe “Wannsee-Tour”) durch, schon liegt die GLIENICKER BRÜCKE vor uns, linkerhand POTSDAM, mit bequemen Anlegemöglichkeiten. Hier bietet es sich an, auf jeden Fall noch den SCHWIELOWSEE zu erkunden (Einstein-Haus in Caputh!) und bis ins Obstparadies WERDER die verbreiterte, seenartige HAVEL entlang zu skippern. Beste Einkaufsmöglichkeiten für Frischzeug und guten Wein! Dann zurück nach POTSDAM oder eine grosse Schleife gefahren über HAVEL, SACROW-PARETZER-KANAL und JUNGFERNSEE zurück zur GLIENICKER BRÜCKE. Legendär!